Basilikum – heimisches Superfood

Basilikum, das von den Italienern so geliebte Kraut, ist mit seinem Duft und unvergleichlichem Geschmack in Küchen auf der ganzen Welt zu finden. Allerdings wissen nur wenige, dass das Basilikum auch ein Superfood ist, was besonders Frauen schätzen.
Es ist sehr reich an Mineralien, Vitaminen, Enzymen und besitzt antibiotische Eigenschaften. Ein guter Grund, um seinen grünen Smoothie damit zu verfeinern.

Basilikum-Tee – eine Wohltat für Frauen

Eine Tasse Basilikum-Tee nach jeder Mahlzeit wirkt verdauungsfördernd und nervenberuhigend. Speziell bei Frauen wirkt es krampflösend während der Periode und lindert Migräneschmerzen. Das im Basilikum enthaltene Beta-Sitosterol wirkt ähnlich wie Östrogen und kann somit diesem Hormonmangel in den Wechseljahren entgegenwirken. Außerdem unterstützt das enthaltene Stigmasterol den Eisprung bei der Frau und wirkt sich allgemein positiv auf den weiblichen Zyklus aus.

So gedeiht Basilikum prächtig

Basilikum in Töpfen findet man in fast jedem Supermarkt in der Kräuterecke. Doch wenn man zu Hause die Folie entfernt, hängen die Stengel meist herunter. Oder, man lässt die Folie dran und die Pflanze beginnt schnell zu welken oder zu schimmeln.
Wenn Sie mehr und nachhaltig etwas von ihrem Basilikum haben wollen, dann folgen Sie einfach meiner Anleitung.

Das benötigen Sie:
  • Ein Topf Basilikum in Bioqualität (am besten aus dem Bioladen Ihres Vertrauens)
  • 3 leere Blumentöpfe (1 – 1,5 Liter; lieber etwas größer, als zu klein)
  • je einen etwas tieferen Untersetzer für die Töpfe
  • ca. 5 Liter Blumenerde ohne Torf
  • Bio-Dünger, z.B. Hornspäne, Hornspänepulver, Urgesteinsmehl (gibt es in jedem gut sortierten Baumarkt oder Gartencenter)
Anleitung:
  • Teilen Sie die Basilikumpflanze aus dem gekauften Topf in 3 gleiche Teile auf. Beim herausnehmen werden sie sehen, wie wenig Platz die Wurzeln haben.
  • Mischen sie eine Handvoll Dünger mit der Erde und füllen die Töpfe
  • Jetzt pflanzen sie die Basilikumstengel etwa 2cm tiefer wie vorher ein. So bekommen die Stengel einen natürlichen Halt. Sollten Sie den Basilikum draußen halten, dann stabilisieren sich die Stengel durch den Wind schnell von selber.
Pflege:

Basilikum mag es überhaupt nicht von oben gegossen zu werden. Dann beginnt er schnell zu vergammeln und zu verschimmeln. Wässern Sie die Pflanze immer von unten über den Untersetzter. So kann sich die Pflanze immer so viel Wasser ziehen wie sie benötigt.
Basilikum bevorzugt stickstoffreiche Böden. Düngen Sie einmal in der Woche damit er genug Nährstoffe zur Bildung neuer Triebe bekommt.
Wählen Sie als Standort einen halbsonnigen Platz. Basilikum mag die Sonne und natürliche Wärme.

Pesto-Rezept „extrafrisch“

Jetzt verrate ich Ihnen mein leckeres, frisches und total gesundes Basilikum-Pesto-Rezept.

Sie benötigen:
  • eine Handvoll bzw. 1 Bund frisches Basilikum
  • 12 Ceshewkerne
  • 25 gramm geröstete Pinienkerne (beim Rösten gleich etwas Natursalz verwenden (kein Industriesalz))
  • 3 Stengel Oregano
  • 3 Salbei-Blätter
  • 2 Knoblauch-Zehen (achten sie darauf keinen gebleichten Knoblauch zu nutzen)
  • etwas Pfeffer
  • etwas Salz
  • ein paar Spritzer Zitrone

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Alles zusammen in den Mixer und ab die Post. Mit einem kräftigen Pürierstab gelingt es ebenfalls.

Fazit

Basilikum sollte in keiner Küche fehlen. Die hohe Nährstoffdichte und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten machen es zu einem heimischen Superfood erster Güte. Die Pflege und Haltung ist einfach, wenn man ein paar Regeln einhält.

Schickt mir Fotos von eurem Basilikum, schreibt mir eure Rezepte oder eure Tipps zum Basilikum auf Facebook. Immer her damit.

Euer Phytofuchs

2017-08-09T13:20:35+00:00

About the Author: